Jahreszielplanung: feste Zeiten für die wichtigen Dinge im Leben


Die Schlüsselaufgaben sind uns meist nicht ganz neu. Häufig sehen wir die Dinge nicht, wie sie sind. Wir sehen sie, wie wir sind. Planen wir also die beste Lösung, nicht die perfekte. Geben wir den wichtigen Dingen Zeit in unserem Leben.

Strukturieren wir unsere persönlichen und beruflichen Ziele für mehr Gleichgewicht. Wir bleiben nicht beim Wünschen und kommen ins Tun. Erweitern wir unseren Blick. Wenn wir weiterhin das tun, was wir zur Zeit tun, erreichen wir auch nur das, was wir zur Zeit erreichen. Gehen wir einen Schritt weiter. Die SMART-Formel hilft bei der Definition von Zielen.

S pezifisch – so konkret und genau wie möglich
M essbar – in Sinne von IST und SOLL-Zustand
A kzeptiert – von mir (Familie, Geschäftspartner)
R ealistisch – sollen motivieren
T erminiert – genauer Zeitrahmen

Was werde ich bezüglich meiner verschiedenen Bereiche bis zum Jahresende erreicht haben?

1. Körper & Gesundheit

(neue Sportart? – Ernährungsumstellung? – Gewicht anpassen?)

2. Veränderung/Optimierung/Leistung

(Qualifikation/Weiterbildung? – Coaching? – Kongresse? – Sparring?)

3. Kontakt & Kommunikation

(Zeit mit Partner/Familie? – Eltern? – Freunde? – Geschäftspartner?)

4. ICH-Zeit (Sinn & Kultur)

(Hobby? – Musik? – Kultur? – Engagement? – Vision?)

Die Erkenntnis allein ist es leider noch nicht. Es ist die Wiederholung, die zu mehr Gleichgewicht führt. Zu 80% bestimmt unsere Einstellung, ob wir Erfolg haben. Nur zu 20% die Strategie. Schaffen wir uns aktiv ein Gegengewicht zu den Dingen die von uns gefordert werden. Wir werden leistungsfähiger, stressresistenter und ausgeglichener. Formulieren wir Ziele und tragen diese bereits am Anfang des Jahres in den Kalender. Jahresziele sind die wichtigen Dinge in unserem Leben, wie dicke Kieselsteine. Füllen wir sie zuerst in ein Gefäß. Dann kommen die kleineren Steine, die Dinge, die von uns gefordert werden. Damit haben wir noch Raum für die ungeplanten Punkte, die wie Sand in die Zwischenräume passen.

Natürlich wird es immer wieder Tage geben, an denen wir uns nicht um Familie oder Freunde kümmern können und unseren Sport/Hobby nicht ausüben können oder keine Zeit für Muße haben. Jedoch die Ausnahmen sollen nicht zur Regel werden! ☺

 

 

image_pdfPDFimage_printDrucken